Am Sonntag, dem 24. Juni 2018, fand wieder unsere Rad-Touren-Fahrt (RTF) „Gambacher Kreuz“ mit Radmarathon und Country-Touren-Fahrt (CTF) statt. Obwohl das Wetter am Wochenende nur durchschnittlich war, nutzen viele Radler den Sonntag für eine Radausfahrt auf einer der vielen verschiedenen Strecken. So konnte bei der Teilnehmeranzahl die 400er-Marke locker geknackt werden. Die meisten davon gingen auf eine der vier RTF Strecken von 41 bis 152 km (275 Starter). Doch auch 47 Hartgesottene ließen sich nicht von den mit einigen Höhenmetern gespickten 201 Kilometern des Radmarathons abhalten und starteten in Richtung Schelder Wald. Die letzte Teilnehmerin kam dabei nach ca. 10 Stunden zwar erschöpft aber zufrieden im Ziel an der Sportanlage in Gambach an.

Insgesamt 79 Teilnehmer gingen mit dem Mountainbike oder dem Crossrad auf die CTF-Touren. Die Teilnehmer äußerten sich dabei sehr positiv zu den angebotenen Strecken, die über weite Teile sehr naturnah und idyllisch sind. Gleichzeitig wurde auf den drei Etappen mit insgesamt 75 Kilometern und über 1.400 Höhenmetern auch die Kondition gefordert.

Die teilnehmerstärksten Vereine waren bei der RTF der RV Kleinlinden und der RC Ilbenstadt mit jeweils 14 Teilnehmern sowie bei der CTF der RV Ober-Mörlen mit 8 Teilnehmern. Zufrieden äußerte sich der Fachwart RTF Ralf Alles nach der Veranstaltung: „Wir haben uns über die zahlreichen Starter gefreut und hoffen, die meisten davon nächstes Jahr wieder begrüßen zu dürfen.“

Siegerehrung der Vereine mit den meisten Teilnehmern
Siegerehrung der Vereine mit den meisten RTF Teilnehmern

Hallo zusammen,

bei der RTF von Oppershofen hat die Mehrheit Stornfels links liegen gelassen und das für Donnerstag angekündigte schöne Wetter am Abend zwingt uns förmlich die Stornfels-Runde zu fahren. Es ist aber für den Abend auch ein strammer Wind aus NW angekündigt. Das heißt, wir haben auf dem Heimweg Gegenwind und sollten darauf Rücksicht nehmen, dass die Gruppen auch hinter Stornfels noch zusammen sind und keiner alleine fährt.

Der Streckenplan:

Ulfa - (Stornfels - Einartsh.) - Gonterskirchen - Langsdorf (66 Km, 450 Hm)

Km     Ort                                                                       

  2       Ober-Hörgern
  4       Münzenberg
  6       Trais
10       Bellersheim
14       Trais-Horloff
17       Steinheim (links abbiegen)
21       Rabertshausen (links abbiegen)
25       Ulfa
28       Stornfels
32       Einartshausen (im Ort links abbiegen)
35       Gonterskirchen (im Ort links abbiegen)
39       Ruppertsburg
44       Villingen (im Ort rechts abbiegen)
47       Nonnenroth (im Ort links abbiegen)
52       Langsdorf (am Ortsende rechts abbiegen)
55       Bettenhausen (rechts abbiegen)
58       Muschenheim
60       Trais
66       Gambach

Die Sommerzeit ist die bevorzugte Austragungszeit für Triathlon-Wettkämpfe und so gab es am vergangenen Wochenende wieder zahlreiche Veranstaltungen über verschiedene Distanzen. Dabei waren auch die Triathleten des RVW 1912 Gambach erfolgreich vertreten. Beim dem zum 6. Mal in familiärer Atmosphäre ausgetragenen Ockstädter Cross-Triathlon wäre am Samstag fast das gesamte Podium vom siegreichen Matthias Ott, dem Zweitplatzierten Philipp Becker sowie dem Gesamt-Vierten Jan-Niklas Diehl abgeräumt worden. Dabei trennten Ott und Becker lediglich vier Sekunden. Da beide allerdings in verschiedenen Gruppen gestartet wurden, kam es nicht zu einem Zielduell und der Wettkampf wurde zeitversetzt entschieden. Hinter Ott (57:56 min), der neben dem RVW auch für das Team Sportona startet, und Becker (58:00 min) kam Diehl mit 2:47 min Rückstand ins Ziel. Obwohl der Wettkampf als Sprintdistanz angesetzt war, war er doch mit einigen Prüfungen gespickt, wie dem knackigen Anstieg zur Panzerstraße direkt nach dem Wechsel vom Schwimmen aufs Rad sowie der profilierten Laufstrecke am Kirschenberg in Ockstadt.

Am Sonntag gab es dann im südhessischen Münster die 34. Auflage des Moret-Triathlons. Die Mitteldistanz gilt in Hessen als Traditionsrennen und ist bei vielen Triathleten aus der Region ein fester Punkt im Kalender. Regelmäßig erhält der Wettkampf den Zuschlag für die Hessischen Meisterschaften. Aus Gambacher Sicht war insbesondere das Abschneiden der Oppershofenerin Sylvia Heller erfreulich, die mit einem zweiten Platz in der Altersklasse und Gesamtplatz 9 Bei der „Hessischen“ in einer Zeit von 5:59 auftrumpfen konnte. Volker Weil, der noch kurz vor dem Wettkampf an den Auswirkungen eines Trainingssturzes laborierte, erreichte in 5:30 h den 35. Gesamtplatz und Platz 6 in der Altersklasse der hessischen Athleten. Hessenmeisterin bei den Damen wurde Lisa Gerß vom Triathlon-Team-Gießen und bei den Männern Steffen Kundel vom Triathlon Team DSW Darmstadt. Einen hervorragenden zweiten Gesamtplatz erreichte bei den Damen Tanja Weber vom Triathlon Wetterau.

Matthias Ott und Philipp Becker belegen die ersten beiden Plätze beim Ockstädter Cross-Triathlon
Matthias Ott und Philipp Becker belegen die ersten beiden Plätze beim Ockstädter Cross-Triathlon

Sylvia Heller (1. von links) bei der Siegerehrung des Moret-Triathlon
Sylvia Heller (1. von links) bei der Siegerehrung des Moret-Triathlon