Blue Flower

Hallo zusammen,

zurzeit ist für Donnerstag bestes Rennradwetter angesagt, aber 19:28 Uhr ist in Butzbach Sonnenuntergang. Darum habe ich eine kleine Strecke geplant, die sich leicht, je nach gefahrener Geschwindigkeit, verlängern oder abkürzen lässt. Wir fahren nach Münster, aber um ein wenig Spaß in die Runde zu bringen, fahren wir hinter Fauerbach links den Radweg nach Wiesental und anschließend durch Wiesental zurück nach Münster. Auf dem Rückweg geht es in Butzbach über die Ostumgehung, das geht schneller und so sollten wir vor der Dunkelheit in Gambach sein.

Streckenplan Münster Plus (35 Km 360 hm)                                                         

Km        Ort

   4          Münzenberg (über Wetterwiesen)
              (Vor Mzbg.  rechts abbiegen)
   8          durch Rockenberg auf Hauptstraße
 10          Oppershofen (Feldw. neben Bahn)
 13          Nieder-Weisel
 15          Ostheim (am Ort vorbei)
 17          Fauerbach
 18,5       links Rad/Feld-weg
 21          Wiesental
 22          Münster
 24          Hoch-Weisel
 27,5       Busters
 28          Ostumgehung
 30          Aldi-Kreisel rechts
 35          Gambach (Radweg)

Hallo zusammen,

auch für diesen Donnerstag ist wieder wechselhaftes Wetter angesagt aber gegen Abend bessert es sich und so bietet sich unsere alte Zeitfahrstrecke an. Der Start ist wie gewohnt auf dem Bürgerplatz aber die Runde endet diese Woche an unserem Vereinshäuschen.

Der Streckenplan für die Alte EZF: (42 Km, 270 Hm)

 Km        Ort

   2    Ober-Hörgern
   4    Münzenberg
   6    Trais
   9    Muschenheim
 11    Birklar
 15    Lich - Industriegebiet
         (am Ortsbeginn rechts abbiegen)
 16    (am Ortsende links abbiegen)
 21    Hattenrod
 23    Burkhardsfelden
 26    Albach
 28    Steinbach
 30    Garbenteich
         am Kreisel „links“
 35    Dorf Güll
 39    Holzheim
 42    Gambach

Nach dem bereits vor einer Woche die 3. Hessenliga-Mannschaft des RVW 1912 Gambach den Aufstieg klar machen konnte, folgte an diesem Wochenende auch das Senioren-Team. In Top-Besetzung konnte dabei nicht nur der Sieg bei der abschließenden Olympischen Distanz in Bad Arolsen und damit der Aufstieg in die Seniorenliga 1 errungen, sondern sogar der bis dahin führende KSV Baunatal vom 1. Platz in der Seniorenliga 2 verdrängt werden. Dabei ging es denkbar knapp zu. Bei Gleichheit der Gesamtpunkte (beide Mannschaften hatten nach dem letzten Rennen 45 Zähler), mussten die Mannschaftspunkte (Summe der Einzelplatzierungen aller Starter in der Wertung über die Saison) entscheiden. Hier konnten sich die RVW-Senioren knapp mit 76 zu 85 Punkten durchsetzen. Mann des Tages war Jens Schäfer, der mit einer Klassezeit von 2:24 h auf der mit vielen Höhenmetern gespickten Strecke den 2. Platz in der Ligawertung erringen konnten. Dahinter folgten Oliver Ott (2:32 h, 6. gesamt), Oliver Fritzius (2:35 h, 8. gesamt) sowie Daniil Wagner (2:43 h, 12. gesamt). Hessenmeisterin über die Olympische Distanz wurde mit Stephanie Weiß, die in 2:24 h die Konkurrenz weit hinter sich lassen konnte, ebenfalls eine Starterin des RVW, die in den Rennen zuvor auch maßgeblich zum Aufstieg des 3. Hessenligateams beigetragen hatte.

Das in der 3. Hessenliga startende RVW-Team hatte den Aufstieg bereits beim Teamsprint in Baunatal klar gemacht. Dabei blieb es bis zum Schluss spannend, denn die Konkurrenten um den vierten und letzten Aufstiegsplatz waren vor dem Wettkampf dicht auf den Fersen. So mussten die RVWler in der Besetzung Stephanie Weiß, Oliver Ott, Philipp Becker, Oliver Fritzius und Jens Schäfer bis zum Schluss kämpfen. Nach 750 m Schwimmen, 21 km Radfahren wurde beim abschließenden 5-km-Lauf noch einmal die Schmerzgrenze überwunden. Als Belohnung konnten die Mitkonkurrenten TuS Fritzlar mit ca. einer Minute und der SV Gelnhausen sogar mit über zwei Minuten auf Abstand gehalten werden. Nach dem Saisonabschluss zeigten sich alle zufrieden mit der abgeschlossenen Saison und voller Vorfreude auf die sportlichen Herausforderungen im nächsten Jahr.

Seniorenliga-2-Team
Seniorenliga-2-Team
Stephanie Weiß auf dem Weg zum Hessenmeistertitel
Stephanie Weiß auf dem Weg zum Hessenmeistertitel